Carsten Träger in Markt Erlbach

Veröffentlicht am 19.08.2017 in Bundespolitik

Carsten, wie fällt Deine Bilanz nach vier Jahren Bundestag aus?

 

  1. bin sehr zufrieden, wir sind als SPD unserer Verantwortung gerecht geworden. Als kleinerer Koalitionspartner haben wir viel erreicht, wir waren die treibende Kraft: Mindestlohn, Bekämpfung von Leiharbeit, das Rentenpaket, massive Entlastungen für die Kommunen und sogar die Ehe für Alle und vieles, vieles mehr. Zum Ende der vier Jahre hat sich aber gezeigt, dass wir mit dieser Union an Grenzen stoßen: Keine Solidarrente, kein Rückkehrrecht in Vollzeit, keine echte Gleichberechtigung, keine wirkungsvollere Bekämpfung von Leiharbeit. Es wird Zeit für eine SPD-geführte Regierung.

 

Wo konntest Du selbst Schwerpunkte setzen?

Meine persönlichen Schwerpunkte liegen bei den Themen Nachhaltigkeit und Umwelt. Die größten Erfolge im Umweltbereich sind zweifelsohne das Klimaabkommen von Paris und das Verbot von amerikanischem Fracking in Deutschland – ich bin stolz, dass ich hier als Mitglied im Umweltausschuss und im Parlamentarischen Beirat für Nachhaltigkeit meinen Beitrag leisten konnte.

 

Was bedeutet Nachhaltigkeit für Dich? Meinst Du den ökologisch/ökonomisch geprägten Begriff?

Ich wünsche mir, dass Politik mit Konzepten funktioniert, die mittel- und langfristig denken. In meinen ersten vier Jahren im Bundestag musste ich feststellen, dass viel zu viel in Zuständigkeiten der Ausschüsse und Ministerien gedacht wird und viel zu wenig über den Tellerrand geblickt wird. So wird das mit Herausforderungen wie Klimawandel oder Digitalisierung nicht weiter funktionieren. Für mich ist Nachhaltigkeit hier das Schlüsselwort.

 

Womit kannst Du Dich am meisten identifizieren in unserem Regierungsprogramm?

Thema ist für uns immer: Gleiche Chancen für alle. Unserem Land geht es gut, das sollen möglichst alle spüren. Wir werden deshalb zunächst dafür sorgen, dass die Ausbildung für alle kostenfrei bleibt. Von der Kita bis zum Studium entlasten wir die Bürger. Allein der Wegfall der Gebühren für Krippe und Kindergarten entlastet Familien um mindestens 200 Euro monatlich pro Kind. Das gilt auch für unser Steuersystem, das beste Rechenbeispiel ist das der fünfköpfigen Familie, Eltern beide berufstätig, drei Kinder, denen wir 4.600 Euro mehr im Geldbeutel verschaffen.

 

 

 

Wir sind auch aktiver in Sachen Sozialsysteme, oder? Was hältst Du vom Abwarten der Union beim Thema Rente?

Merkels Konzept sieht keine Maßnahmen vor 2030 vor, die Erhöhung des Eintrittsalters wird da eine zwangsläufige Begleiterscheinung sein. Gleichzeitig wird sie zusehen, wie das Rentenniveau auf 43% absinkt. Das wollen wir nicht mehr mittragenwir setzen auf eine doppelte Haltelinie: Das gesetzlich festgelegte Rentenniveau bleibt stabil bei mindestens 48 Prozent, der Beitragssatz steigt nicht über 22 Prozent und die Lebensarbeitszeit wird nicht verlängert. Für Menschen, die 40 Jahre Beiträge in die Rente gezahlt haben, garantieren wir, dass sie mindestens 10% mehr erhalten als den HartzIV-Satz. Das ist eine Frage der Gerechtigkeit.

 

Und für die Bevölkerung in den kleineren Gemeinden und Städten: Was hat die SPD für Markt Erlbach im Köcher?

  1. müssen mehr tun, um den ländlichen Raum attraktiv zu halten. Da ist in den letzten Jahren zu wenig passiert. Mehr schnelles Internet für kleine Gemeinden ist gut, aber nicht genug. Wir brauchen bessere Perspektiven für die Landwirte mit einer Neuausrichtung der Fördermittel: weg vom Gießkannenprinzip nach dem Motto "viel Geld für viel Fläche" hin zu "wer viel leistet, erhält viel". Außerdem müssen wir die Energiewende weiter vorantreiben - auch als tschaftsfaktor für Landwirte und Handwerk in der Region. Das ist ein weiterer Aspekt: das Schaffen und Wahren von regionalen Wertschöpfungsketten. Das heißt im Klartext: Regionale Produkte in der Vermarktung und durch klare Kontrollen unterstützen.

 

Die Bundestagswahl rückt nun immer näher, wie fühlst Du Dich?

Gut, wer die SPD schon abschreibt, wird sich wundern. Ich erlebe täglich in meinen Gesprächen, dass wir die richtigen Themen ansprechen. Wir haben in der jüngsten Vergangenheit erlebt, wie sehr man sich mit Umfragen täuschen kann, einmal negativ mit Trump, einmal positiv mit Malu Dreyer in Rheinland-Pfalz. Es bleibt bis zum Schluss offen. Ich bin sicher, dass der Wähler uns am 24. September belohnen wird. Wir haben in den letzten vier Jahren gute Arbeit geleistet. Wir hatten viel versprochen - und geliefert. Frau Merkel hatte versprochen, dass es mit ihr keine PkW-Maut und Steuerentlastungen geben wird - beides hat sie nicht gehalten.

 

Was unternimmst Du in Berlin, wenn Du mal Freizeit hast?

 

In Berlin, das wissen wenige, gibt es den FC Bundestag, wir bestreiten oft Spiele gegen Betriebsmannschaften — und gelten als Deutsche Nationalmannschaft. Das heißt, Ich bin wohl gerade mit der derzeit einzige deutschen Fußballnationalspieler aus Fürth jenseits des Juniorenbereichs 😉

 

 

Am Samstag, 19.8.2017 kommt der Carsten-Träger-Bus um ca. 12.45 Uhr nach Markt Erlbach, warum sollen die Bürger da vorbeikommen?

Wer mich noch nicht persönlich kennt, kann das da gerne nachholen. Ich komme, um zuzuhören, und natürlich gibt es jede Menge zu besprechen. Und eine Tasse Kaffee, wenn Sie möchten.

 

fb